Wasser beim Zähneputzen abstellen und Umwelt schützen Mittwoch, 5. April 2017

Wasser beim Zähneputzen abstellen und Umwelt schützen

 

 

 

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Sparen Sie Wasser und damit bares Geld.
  • Verbessern Sie Ihre Umweltbilanz.
  • Kämpfen Sie gegen schlechte Gewohnheiten.

So geht’s:

  1. Wasser nur laufen lassen, wenn Sie es wirklich benötigen.
  2. Wählen Sie kaltes und nicht warmes Wasser.
  3. Versuchen Sie kein Wasser zu verschwenden.

So lieber nicht:

  1. Wasser ständig laufen lassen.
  2. Wasserhahn anmachen und das Zimmer verlassen.
  3. Warmes Wasser statt kaltes Wasser nutzen.

Ihr Sparpotential

Zahnärzte empfehlen eine Zeit von zwei Minuten, die für das Zähneputzen eingeplant werden sollte. Bei zweimal Zähneputzen pro Tag sparen Sie im Monat so viel Wasser, wie Sie sammeln würden, wenn Sie den Wasserhahn zwei Stunden am Stück laufen liessen. So können Sie auf das Jahr gesehen nicht nur richtig viel Wasser und Geld sparen, sondern verbessern nebenbei noch die eigene Umweltbilanz.

Es ist zwar verlockend das Wasser beim Zähneputzen laufen zu lassen, denn schliesslich wird es nach kurzer Zeit wieder benötigt, doch tatsächlich geht hier viel Wasser verloren. Auch warmes Wasser wird nicht benötigt, was weitere Energie spart. Wer sich erst einmal darauf trainiert hat, das Wasser beim Zähneputzen auszuschalten, der wird diese schlechte Gewohnheit bald überwinden und die eigene Energie- und Umweltbilanz stärken.

 

Alles was sie nicht einsparen können und an Ressourcen verbrauchen, können Sie in unserem

CO2-Fussabdruckrechner

bestimmen und auch direkt ausgleichen. Sie erhalten nach dem Ausgleich eine Bestätigung und ein entsprechendes Zertifikat als Nachweis zur Unterstützing eines Klimaschutzprojektes.

Aber auch ander Dinge, wie ihren Pkw, den Betrieb einer Webseite odder gar ganze Firmen können so klimaneutral gestellt werden.

Informieren sie sich hier!


zurück