Mittwoch, 2. Dezember 2015

CIKEL REDD APD Projekt im brasilianischen Urwald

Wälder und insbesonders der Regenwald sind mehr als nur ein CO2-Speicher. Das Cikel-Gebiet ist ein Teil des grössten noch verbleibenden Regenwaldes auf unserem Planeten. Das Amazonasgebiet bedeckt eine Fläche so gross wie von Lissabon bis Warschau und von Palermo bis nach Dänemark.

Mit über 1200 Tier- und Pflanzenarten bezeichnet man die Amazonas-Regenwälder als Kronjuwelen der Weltnatur. Das Cikel Gebiet (nahe Para, Brasilien) ist nicht nur das Zuhause von 15% aller Spezies sondern auch des vom aussterben bedrohten Ka’apori Affen. In der gleichen Region sind bereits 60% des Regenwaldbestandes für immer verloren gegangen. Ebenfalls beinhaltet das Projekt FSC zertifizierte Forstwirtschaft und sichert somit eine nachhaltige Waldnutzung. Dies beinhaltet auch Verbesserung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Funktionen der Forstbetriebe. Der Forest Stewardship Council (FSC), ist eine internationale Non-Profit-Organisation und schuf das erste System zur Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft.

Die Haupttätigkeit des brasilianischen Amazonas REDD APD Projekt ist es, die geplanten Abholzungen zu stoppen und den Urwald in seiner Vielfalt zu erhalten. REDD ist ein Mechanismus der internationalen Klimaschutzpolitik, dessen Grundidee darin besteht, Entwicklungsländern Ausgleichszahlungen zukommen zu lassen, wenn diese ihre Entwaldung und Degradierung von Wäldern/Regenwäldern nachweislich reduzieren und/oder stoppen. Die Kosten sollen hierbei von den Industrieländern übernommen werden.

Soziale und nachhaltige Vorteile:

- Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeit für Bewohner

- Die Waldfläche wird für Forschung durch die lokale Universität genutzt

- CO2-Speicher, Erhalt von Waldfläche

- Es schützt und erhält die dortige Biodiversität

- Verbessert die Lebensqualität der dort ansässigen Bevölkerung durch Bildung und Schulen

Erfahren Sie hier mehr


zurück